Basenbalance

ist die richtige Balance zwischen basischen Nahrungsmitteln und guten Säurebildnern. Es ist die Balance, sich bewußt und gesund zu ernähren, gesund Gewicht zu reduzieren, aber den Spaß nicht zu verlieren, auch mal emotional und lustvoll zu essen, sich nicht zu sehr zu verbiegen und zu verzichten.  

Eine gute Balance ist auch in der Ernährung ein sehr wichtiger Baustein. Die Balance macht es alltagstauglich und langfristig machbar.

Alferis Basenbalance im Speziellen bedeutet:
ca. 70% basische Ernährung
plus proteinreiche, gute Säurebildner 

> alltags- & familientauglich, lecker, unkompliziert, kreativ!

YouTube

Inhalte von YouTube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Zustimmen & anzeigen”, um zuzustimmen, dass die erforderlichen Daten an YouTube weitergeleitet werden, und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in unserer Datenschutz. Du kannst deine Zustimmung jederzeit widerrufen. Gehe dazu einfach in deine eigenen Cookie-Einstellungen.

Zustimmen & anzeigen

Wie funktioniert basische Ernährung? Kurz erklärt und gezeigt für Fachingen TV

Der Säure-Basenhaushalt

Nehmen wir an, du verspeist genüsslich diese Portion Spaghetti Puttanesca mit diesem kühlen Glas Weißwein - herrlich 😍, erstmal...
Es wird nur leider zu ca. 98% säurebildend verstoffwechselt. Soweit kein Drama, denn wenn du grundsätzlich viel basisches Obst & Gemüse vertilgst, hat der Körper Zugriff auf genügend basische Mineralstoffe, mit der er den "Säurebrand" löschen, also neutralisieren und ausscheiden kann. Bist du aber auch Kaffee, Brot, Wurst, Käse, Fisch, Fleisch, etc - Lover,  wird es schwierig, bzw. es ist irgendwann nichts mehr zum Neutralisieren da und der Körper bedient sich an den basischen Mineralstoffen aus den Knochen, den Zähnen, den Nervenbahnen, dem (dann bald nicht mehr straffen...) Bindegewebe...🙈
Zudem schützt der Körper die Organe mit Fettzellen, eine stetige Gewichtszunahme steht also auch noch auf dem Programm.😱
Eine gute Basenbalance bringt dir also Gesundheit, Energie und dein Wohlfühlgewicht.  💃🕺🏻
Das heißt nie wieder Pasta & Wein? Doch, aber vorher ein Salat, oder etwas Gemüse kann die "Säure-Situation" schon retten. 😉 

Meine Kursangebote

Für viele ist die Motivation, mit einer Basenkur auf gesunde Art Gewicht zu reduzieren. Manche möchten einfach endlich die Kurve bekommen, ihre Ernährung umzustellen, was im Alleingang oft sehr schwer ist. Es gibt Teilnehmer, die "körperliche Baustellen" wie unreine Haut, schwaches Immunsystem, schlechtes Bindegewebe, Sodbrennen, etc. in den Griff bekommen wollen.
Es gibt auch Teilnehmer, die eine Diät hinter sich haben und nun ihren dadurch oft gebeutelten Säure-Basenhaushalt wieder in die Balance bringen möchten. Diäten sind oft sehr proteinlastig, voller säurebildenden Pulver, chemischen Zusatzstoffen oder Eiweißbomben ;-) Zudem ist es wichtig nach einer Diät den Weg in eine Ernährungsweise zu schaffen, die das Gewicht hält bzw. langsam weiter reduziert.

Was auch immer deine Motivation ist: Perfekt ist, sich mit 1 Woche Basenfasten erst einmal ein Reset zu gönnen. Hier bringen wir deinen Säure-Basenhaushalt ins Gleichgewicht, das Immunsystem zum Glühen 💪🏻und lästige Kilos zum Schmelzen 🔥
Während der Kur lernst du außerdem, wie die basische Küche funktioniert, wie lecker sie schmeckt und wie gut sie dir tut. Um es dir innerhalb des Familienalltages zu erleichtern gibt es zu jedem Rezept eine Kids-Variante und auch eine Idee wie man mit wenigen Handgriffen gleich eine 2. Mahlzeit/Meal-Prep für den Abend / nächsten Tag daraus kreiert. Einmal kochen, zweimal essen - es muss ja machbar sein!

Nach den ersten 5 Tagen geht es über in die Basenbalance.
Hier ernährst du dich jetzt weitere 5 Tage vorwiegend (ca. 70%) basisch, PLUS gute Säurebildner, wertvolle Proteine und langkettige Kohlenhydrate.

Das 10-Tage-Programm sollte also  der Einstieg in eine langfristige Ernährungsumstellung sein, die du danach selbst erhalten kannst.

Auch Kochabende zum Thema basische Ernährung finden am Starnberger See immer mal wieder statt. Einfach Termine checken und dabei sein. 🤩

Basisch Kochen

Die basische Küche ist sehr reichhaltig, abwechslungsreich und gibt wirklich megatolle Kombinationen her.
Was sind also basische Lebensmittel? Mal ganz grob aufgelistet:

  • Alle Obstsorten
  • Gemüsesorten außer Hülsenfrüchte  
  • Alle Kräuter
  • Nusssorten wie Mandeln, Paranüsse, Macadamia
  • Milchähnliche Produkte wie Mandelmilch, Kokosmilch, Kokosjoghurt
  • Getreide, bzw. Pseudogetreide wie Hirse, Quinoa, Buchweizen, gekeimter Reis, gekeimte Dinkelprodukte

Na, damit kann man doch schon echt was anfangen am Herd ;-)


Nicht basisch sind 

  • ALLE tierischen Produkte (Fleisch, Fisch, Milchprodukte wie Käse, Joghurt, etc...)
  • Hülsenfrüchte (Mais, Bohnen, Erbsen, Kichererbsen...)
  • Getreidesorten wie Weizen, Dinkel, Roggen, Hafer (Ausnahme: gekeimte Produkte)

Auf Säurebildner musst du aber während der Basenbalance-Zeit nicht komplett verzichten: In Maßen und die Richtigen!


Es gibt unzählige Tabellen im Netz, die anhand des PRAL-Wertes (die potenzielle Belastung der Nieren, bzw. der Säureproduktion, durch ein Lebensmittel) bestimmen und somit auflisten ob ein Lebensmittel basisch oder säurebildend verstoffwechselt wird.

Damit musst du dich bei meiner Kur nicht herumschlagen, denn du bekommst Rezepte und Vorschläge was du verwenden und kombinieren kannst. Damit kannst du "freestyle" kochen oder einfach auf viele weiter Rezepte in meiner Dropbox zurückgreifen.
Den Link dafür bekommst du zu Kursbeginn für 3 Wochen.

Hier ein paar Beispielrezepte:


Alferis Entdeckerküche 

1-2 x im Monat koche ich mit großer Freude auch mit Kindern (ab 4. Klasse) & Jugendlichen. Denn man kann nicht früh genug anfangen, Kinder für gesunde, ausgewogene Ernährung und Kochen zu begeistern! Hier geht es nicht um basische Ernährung, viel mehr um ausgewogene, vielseitige, kreative Küche und Spaß am Kochen.
Hier gehts auf die Seite von Alferis Entdeckerküche🧑🏻‍🍳👩🏻‍🍳